Wie Changemanagement geht, muss man erleben

Wenn ich über Changemanagement lese, bin ich häufig unzufrieden. Das liegt daran, dass die betreffenden Beiträge nach den Überschriften aufhören. Es wird oft nicht konkret. Es wird beschrieben, WAS gemacht werden muss, aber das WIE kommt zu kurz.

In dem gleichen Dilemma stecke ich aber auch selbst. Wenn ich über Changemanagement schreibe, dann fällt es mir enorm schwer, das WIE zu beschreiben.

  • WIE aktiviert man Menschen?
  • WIE entwickelt man Alternativen zu den alten Zöpfen?
  • WIE erzeugt man Flexibilität in den Abläufen und macht sie sicherer?
  • WIE verändert man Denkweisen und Haltungen?
  • WIE ändert man Unternehmenskultur?

Inzwischen glaube ich, dass man das gar nicht so richtig beschreiben kann. Das WIE muss man ERLEBEN. Trotzdem habe ich im White Paper "FOCUS-Projekt Humanagement" wieder einen Versuch unternommen, etwas vom WIE rüber zu bringen.

Ich wäre dankbar, dazu ein paar Kommentare zu bekommen.

 

Kommentare

Das Wie erleben finde ich richtig.

Wie kann man das Wie erleben/erlernen?
Doch nur durch das Tun. Und das ist dann Try and Error?

Durch die PP Präsentation kann man eine Übersicht bekommen. Das Gefühl dafür entsteht leider nicht.
Was bleibt ist das Gefühl nach mehr.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
abbrechen